Nackenschmerzen

Allgemein: 
Die Ursache für Nackenschmerzen sind meist muskuläre Verspannungen, aufgrund
von Über- oder Fehlbelastungen. Insbesondere die dauerhafte Arbeit am PC oder das
ständige Senken des Kopfes, zur Bedienung des Handys (Handynacken), begünstigen
die Entwicklung von Verspannungen. Viele Personen neigen in der Folge zu Schonhaltungen,
um den verspannungsbedingten Schmerzen zu entgehen. Diese Schonhaltungen führen
allerdings meist zu Fehlhaltungen, die die Ausprägung der Verspannungen verschlimmern
können. Darüber hinaus kann die Verspannung auch ein Anzeichen von
psychischer Belastung (Stress), Überarbeitung oder einer Infektion (z.B. Borreliose) sein. 
Symptome:
Nackenschmerzen, Verspannung der Nackenmuskulatur
Wann zum Arzt?
Wenn eines der folgenden Symptome  zusätzlich zu den Nackenschmerzen auftritt, ist zwingend ein Arzt zu konsultieren: Kribbeln in den Extremitäten (Hände, Füße), Taubheitsgefühl, Fieber (> 39 °C), starke Kopfschmerzen, plötzlicher Gewichts- oder Bewusstseinsverlust.
Sollten die Beschwerden länger als 4 Wochen bestehen oder sich trotz Selbstmedikation nicht nach spätestens 48 Stunden gebessert haben, empfiehlt sich ebenfalls der Gang zum Arzt.
Therapie:
Der Therapie erfolgt meist symptomatisch, unterstützend sollten Nackenübungen zur Lösung der Verspannung angewendet werden.
1. Schmerzmittel (NSAR): Diese Arzneimittel wirken schmerzstillend und verhindern (frühzeitig eingenommen) die Ausbildung einer Schonhaltung bzw. Verspannung der Muskulatur, die wiederum Schmerzen auslösen kann. Dadurch kann der Schmerzkreislauf durchbrochen werden. Die Einnahme sollte in der Selbstmedikation nicht länger als 3 Tage erfolgen (gilt für Tabletten). Schmerzsalben können ebenfalls angewendet werden, haben bei tief sitzenden Schmerzen meist keinen ausreichenden Effekt. Für die Selbstmedikation eignen sich vornehmlich Ibuprofen, Diclofenac, Acetylsalicylsäure und Naproxen. Bei Schädigungen des Magen-Darm-Trakts oder asthmatischen Beschwerden sollten diese Arzneimittel nicht eingesetzt werden. Im letzten Trimenon der Schwangerschaft sollte auf diese Präparate ebenfalls verzichtet werden. Diclofenac ist außerdem möglichst von Personen mit Herzerkrankungen oder Blutgerinnungsstörungen zu vermeiden. Acetylsalicylsäure ist hingegen für Kinder unter 12 Jahren ungeeignet. Diese vier Wirkstoffe können die Wirkung von Blutgerinnungshemmern verstärken.
Paracetamol ist ebenfalls ein Schmerzmittel, weist diese Interaktionen jedoch nicht auf. Allerdings sollten Personen mit Leberschäden auf die Einnahme von Paracetamol verzichten.
Präparate:  Tabletten:                            (Diclofenac),                           ,
                                                    (Acetylsalicylsäure), 
                   Salben/Gele:                                        (Diclofenac),                                 (Ibuprofen)
2. Hyperämisierende Externa: Durchblutungsfördernde Präparate lösen die Verspannung der Muskulatur und transportieren unerwünschte Stoffwechselprodukte ab. Die Anwendung kann v.a. im Akutfall schnell Linderung verschaffen. Dabei stehen sowohl Salben, Pflaster als auch Bäder zur Verfügung.
Pträparate:     Salben:                              ,
                                                  
                       Pflaster:                                             ,
                       Bäder:
Zusatzhinweise:
Bei Nackenschmerzen, die als Folge eines Magnesiummangels auftreten, kann die Einnahme von Magnesium
(                        ) Linderung verschaffen. Die Anwendung von Wärme (warme Auflagen, Rotlichtlampe ) und Massage des entsprechenden Bereichs mit durchblutungsfördernden Ölen (z.B.               ,                           ) wirkt sich positiv auf den Symptomverlauf aus und löst Verspannungen. Körperliche Aktivität, v.a. Stärkung der Nacken- und Rückenmuskulatur wirkt vorbeugend. In schwereren Fällen kann die Inanspruchnahme von Krankengymnastik bzw. Rückenschulen sinnvoll sein.
Wer eine homöopathische Alternative sucht, kann einen Therapieversuch mit               oder                                 starten.   

© 2018  by Pharmoos

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now