top of page

Gerstenkorn

Symptome: 
akute Schwellung der Lidkante oder des Wimpernbereichs, Spannungsgefühl und Schmerzen im Bereich der Schwellung, Rötung des Areals, häufig sichtbare Eitereinlagerung
Wann zum Arzt?
Bei häufig auftretender Symptomatik sollte der Arzt aufgesucht werden. Wenn die Entzündung das gesamte Augenlid betrifft oder eine deutliche Sehbeeinträchtigung stattfindet, ist ebenfalls der Besuch des Arztes ratsam. Untypische Symptome (z.B. starke Schwellung ohne Schmerzen, Fieber, etc.) bedürfen auch der ärztlichen Abklärung
​Sollten die Symptome sich trotz Selbstmedikation nicht innerhalb von 3 Tagen gebessert haben, ist ebenfalls ärztlicher Rat einzuholen.
Therapie:
Der Therapieansatz besteht in der Reduktion der Entzündung und Pflege des Lidrandes, um eine Verstopfung der Liddrüsen zu verhindern.
1. Desinfizierende Augensalben: Durch Desinfektion des entzündeten Bereichs wird ein weiteres Wachstum der Bakterien verhindert und das Immunsystem dadurch bei der Erregerbekämpfung unterstützt.
Präparate:
2. Lidrandpflegemittel: Um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen und die Entwicklung eines Hagelkorns zu verhindern, muss der Lidrand entsprechend gepflegt werden, wobei diese Präparate zum Einsatz kommen.
Präparate:
Zusatzhinweise:
Die Augensalben haben nach Anbruch der Tube eine begrenzte Haltbarkeit. Da diese Präparate bei Überschreitung der Haltbarkeitsangabe deutlich erhöhte Keimzahlen aufweisen, sollte auf die weitere Verwendung verzichtet werden. Salben und Gele können kurzzeitig die Sehfähigkeit beeinträchtigen, da sie sich als Film auf die Kornea (Hornhaut) legen und das Licht anders brechen. Dies ist jedoch unbedenklich.
Sowohl Rotlicht als auch warme-heiße Leinsamenbreikompressen (Säckchen mit heißem Leinsamenbrei gefüllt) werden am Gerstenkorn ​angewendet, fördern die Reifung des Abzesses und somit die Abheilung.
Die Anwendung von Kamille führt häufig zu allergischen Reaktionen und sollte deshalb unterbleiben.
Als Homöopathische Alternative eignen sich                   und
Gerstenkorn, Hordeolum, Hagelkorn, Augenschmerzen, Augenschwellung, Chalazion, stye
Allgemein: 
Beim Gerstenkorn (auch Hordeolum) handelt es sich um eine akute eitrige Entzündung der Liddrüsen im Lidkanten- oder Wimpernbereich, die häufig nach einer Lidrandentzündung (Blepharitis) auftritt. Die Entzündung wird durch Bakterien       (meist Staphylokokken oder Streptokokken) verursacht.
Innerhalb weniger Tage kommt es zu einer lokalen Schwellung mit oft sichtbarer Eitereinlagerung. 
Vom Gerstenkorn abzugrenzen ist das Hagelkorn (Chalazion), welches meist im Anschluss eines Gerstenkorns entsteht. Durch einen behinderten Sekretabfluss kommt es zu einer Schwellung (meist des unteren Lids), die allerdings schmerzlos verläuft und überwiegend von selbst abheilt. 
bottom of page